Nach seinem miserablen Start hat sich Superstar Tiger Woods beim PGA-Turnier in Norton/Massachusetts zurückgemeldet. Nachdem der 34-jährige Amerikaner auf der ersten Runde auf dem Par-71-Kurs mit einer 72 ins Klubhaus zurückgekehrt war, zeigte er am Samstag bei einer bogeyfreien 65er-Runde wieder seine Klasse.

"Ich habe mich heute viel besser gefühlt, ich hatte viel mehr Energie", sagte Woods, der sich auf den geteilten 29. Platz verbesserte. Woods' Rückstand auf die führenden Brandt Snedeker (USA) und Jason Day (Australien) beträgt neun Schläge.

Nach seinem Fehlstart hatte Woods als 87. unter 99 Startern um den Cut bangen müssen. "Es lief einfach nichts zusammen", sagte er: "Mein Schwung war schlecht, der Putter lag tonnenschwer in der Hand. Ich hatte kein Gefühl für den Ball."

Am kommenden Dienstag soll die Entscheidung fallen, ob Woods trotz seiner schwankenden Form und der Schlagzeilen über sein Privatleben für den Ryder Cup Anfang Oktober im walisischen Newport nominiert wird. Der Superstar muss auf eine von vier Wildcards durch US-Kapitän Corey Pavin hoffen, da er sich sportlich nicht für den Kontinentalvergleich mit den Europäern qualifiziert hat.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel