Nach seinem furiosen Endspurt beim US-Turnier in Norton kann Golf-Superstar Tiger Woods wohl endgültig für seine sechste Ryder-Cup-Teilnahme planen.

Der Kalifornier schob sich mit drei Birdies auf den letzten vier Löchern noch auf den 11. Platz vor, verteidigte seine Führung in der Weltrangliste erfolgreich und empfahl sich damit auch beim US-Kapitän Corey Pavin für eine der vier Wildcards des US-Teams.

Pavin wollte am Dienstag verkünden, welche vier Akteure in den Genuss eines `Freifahrtscheines" kommen. Der traditionelle Vergleich zwischen Titelverteidiger USA und Europa findet vom 1. bis 3. Oktober im walisischen Newport statt.

Woods gilt nach seiner Vorstellung in Norton als sichere Option, weitere Kandidaten sind Stewart Cink und Zach Johnson. Das Rennen um die vierte Wildcard gilt jedoch als völlig offen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel