Dank einer furiosen Aufholjagd hat der australische Golfprofi Richard Green die Portugal Masters in Vilamoura gewonnen und damit zugleich seinen dritten Erfolg auf der European Tour gefeiert.

Green ging mit einem Rückstand von sieben Schlägen in die Schlussrunde am Sonntag und spielte mit einer 65 auf dem Par-72-Kurs an der Algarve das zweitbeste Tagesergebnis.

Green, der für die vier Runden insgesamt 270 (70+66+69+65) Schläge benötigte, erhielt eine Siegprämie von umgerechnet 490.000 Euro.

Noch besser als Green auf dem Schlussdurchgang war nur Francesco Molinari, der nach seiner zweiten 62 bei dem Turnier mit insgesamt 272 (74+62+74+62) Schlägen Zweiter wurde.

Den Platz musste sich der Ryder-Cup-Spieler aus Italien allerdings mit drei anderen teilen. Deutsche Profis waren in Vilamoura nicht am Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel