Las Vegas - Wegen eines defekten Drivers ist Alex Cejka beim PGA-Turnier in Las Vegas am Cut gescheitert.

Cejka hatte bereits nach den ersten beiden Abschlägen der ersten Runde festgestellt, dass er mit seinem Holz 1 nur auf knapp 180 Meter kam.

Seine Bitte, den Schläger austauschen zu dürfen, wurde von offizieller Seite abgelehnt.

Nach den ersten elf Löchern lag Cejka bereits sechs über Par, spielte dann die letzten sieben Löcher vier unter, lag aber am Ende des ersten Tages mit insgesamt 73 Schlägen nur auf dem geteilten 119. Platz.

Auch eine 68 am zweiten Tag konnte Cejka nicht mehr im Turnier halten, am Ende fehlten ihm drei Schläge zum Cut.

In Führung lag nach der dritten Runde mit 194 Schlägen der Schotte Martin Laird vor Jonathan Byrd (USA/195) sowie Cameron Percy (Australien) und Webb Simpson (USA) mit jeweils 196.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel