Für Golf-Shootingstar Martin Kaymer ist der Traum von Platz eins in der Weltrangliste vorerst geplatzt. Der 25-Jährige aus Mettmann spielte auf der letzten Runde der World Golf Championship in Schanghai auf dem Par-72-Kurs eine 71 und belegte mit insgesamt 286 Schlägen den 30. Platz.

Kaymer hätte wie auch die beiden US-Stars Tiger Woods und Phil Mickelson die mit knapp fünf Millionen Euro dotierte Veranstaltung gewinnen müssen, um den Engländer Lee Westwood an der Spitze der Weltrangliste abzulösen. Woods wurde am Ende Sechster, Mickelson landete auf dem 41. Rang.

Lee Westwood zeigt sich bei der Verteidigung des Golf-Throns unbeeindruckt. Er spielte am Schlusstag erneut eine starke 67er-Runde, damit reichte es für den 37-Jährigen allerdings nur zu Platz zwei.

Den mit 860.153 Euro dotierten Turniersieg holte sich einen Tag vor seinem 28. Geburtstag der italienische Ryder-Cup-Gewinner Francesco Molinari Start-Ziel mit 269 Schlägen und einem Schlag Vorsprung. Für den jüngeren der beiden Molinari-Brüder war es der zweite Erfolg auf der Europa-Tour nach seinem Heimsieg 2006 bei der Italian Open.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel