Tiger Woods muss um den Verlust eines weiteren Großsponsors bangen.

Electronic Arts (EA), weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Video- und Computerspiele, erwartet von dem überragenden Golfer der Gegenwart, dass er seinen Status als Nummer eins wieder herstellt.

"Wir haben keine konkreten Pläne für eine Trennung, aber unsere Geschäftsbeziehung verspricht das beste Spiel mit dem besten Golfer. Beides muss stimmen, damit so eine Partnerschaft Sinn macht", sagte EA-Chef John Riccitiello.

Tiger Woods hatte seine Weltranglistenführung am 1. November nach 281 Wochen an den Engländer Lee Westwood verloren, nicht zuletzt als Folge seiner monatelangen privaten Krise und einer fünfmonatigen Spielpause.

EA hatte Woods im Gegensatz zu anderen Sponsoren trotzdem die Treue gehalten. Der Jahresverdienst von Woods schrumpfte insgesamt um rund 35 auf immer noch rund 60 Millionen Dollar.

EA hat mit Tiger Woods grundsätzlich noch langfristige Pläne, wenn dieser seine alte Dominanz wiedererlangt.

2012 soll ein neues PC-Golfspiel mit dem Tiger auf den Markt kommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel