Tiger Woods hat seine Leidenschaft für das Twittern entdeckt. Mit dem Mikroblogging per Handy oder Internet bemüht sich der privat gestrauchelte Golf-Superstar um mehr Nähe zu seinen Fans.

Am 17. November hatte der 34-Jährige nach seinem Skandal-Jahr eine Charme-Offensive gestartet. "Was geht ab bei euch? Habe mich entschieden, es mit dem Twittern zu versuchen", schrieb Woods.

Zunächst aber hielt er sich mit dem neuen Medium noch stark zurück. Auf insgesamt ganze sechs Kurznachrichten brachte es der überragende Golfer der Gegenwart in knapp zwei Wochen.

Am Dienstag jedoch legte Tiger Woods mächtig los, verschickte gleich 23 sogenannte Tweets und beantwortete zahlreiche Fragen seiner Fans. Die dankten es ihm. Die Zahl der registrierten Anhänger (Follower) stieg gleich auf 281.946 an.

Was er denn auf einer Runde so alles esse, wurde Woods gefragt. Antwort: `Erdnüsse, Bananen, Sandwiches und Mandeln." Nachdem er auf der Pressekonferenz vor seinem eigenen Turnier ab Donnerstag im kalifornischen Thousand Oaks mit einem Spitzbart aufgetaucht war, wollte ein Fan wissen: `Schaffst du auch einen Vollbart?" Woods: "Bei mir reicht es nur zu einen Kinnbart."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel