Die Deutschen Bernhard Langer und Martin Kaymer haben sich durch ihre diesjährigen Erfolge viel Anerkennung bei den US-Fachjournalisten verschafft.

Langer wurde von den Medienvertretern nach seinen Erfolgen auf der Champions Tour zum "Spieler des Jahres" im Seniorenbereich gewählt, während US-PGA-Champion Kaymer bei den Profis immerhin den dritten Rang belegte.

Der 53-jährige Ex-Masterssieger Langer entschied die Wahl der Vereinigung der US-Golfjournalisten nach seinen fünf diesjährigen Erfolgen auf der Senioren-Tour mit 94 Prozent der Stimmen gegen den US-Amerikaner Fred Couples (sechs Prozent) für sich.

Kaymer kam auf 25 Prozent und musste nur dem Nordiren Graeme McDowell (43), der 2010 als erster Europäer seit 40 Jahren die US Open gewann und dazu Europas Erfolg im Ryder Cup gegen die USA perfekt machte, und dem US-Amerikaner Jim Furyk (32) den Vortritt lassen.

Für Langer bedeutete der Erfolg bei der Wahl der Fachberichterstatter die zweite Ehrung nach seiner dritten Auszeichnung als "Spieler des Jahres" durch die Champions Tour hintereinander.

Kaymer war zu Monatsbeginn zusammen mit McDowell zu "Europas Golfer des Jahres" gewählt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel