Golf-Superstar Tiger Woods hat einen für seine Verhältnisse unbefriedigenden Turnierstart 2011 hingelegt. Im kalifornischen La Jolla belegte Woods mit insgesamt 287 Schlägen und damit 15 mehr als Sieger Bubba Watson (USA/272 Schläge) den geteilten 44. Platz.

Zum Abschluss spielte Woods auf dem Par-72-Kurs drei über, nachdem er sich bereits auf der dritten Runde eine 74 geleistet hatte.

"Ich hatte mir von diesem Turnier deutlich mehr versprochen, aber ich habe vor allem auf den beiden letzten Runden nicht gut gespielt", sagte Woods: "Mein Schwung wurde immer schlechter, dafür hatte ich auf der letzten Runde ein zunehmend besseres Gefühl beim Putten."

Der nach der dritten Runde führende Phil Mickelson (USA) musste sich mit einem Schlag mehr als Watson in der Endabrechnung mit dem zweiten Platz begnügen. Geteilte Dritte wurden La-Quinta-Sieger Jhonattan Vegas (Venezuela) und Dustin Johnson (USA) mit jeweils 275 Schlägen.

Am Wochenende nicht mehr dabei war Alex Cejka (München). Der 40-Jährige verpasste auf dem leichteren North Course auf der Anlage Torrey Pines mit 144 Schlägen (74+70) den Cut nach zwei Runden um einen Schlag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel