Martin Kaymer hat im Sandsturm von Doha einen schwachen Start in den Kampf um den Golf-Thron erwischt.

Der 26-Jährige spielte zum Auftakt des Katar Masters auf dem Par-72-Kurs eine 77 und musste sich mit dem geteilten 84. Platz begnügen.

Der Engländer Lee Westwood, den Kaymer bei einem Turniersieg an der Spitze der Weltrangliste ablösen würde, benötigte vier Schläge weniger und belegt den 18. Rang.

Kaymer schaffte kein einziges Birdie und musste auch Marcel Siem den Vortritt lassen. Der 30-jährige Ratinger kam als geteilter 52. ins Klubhaus.

Die Führung übernahm Retief Goosen, der an seinem 42. Geburtstag trotz starken Windes und umherfliegenden Wüstensandes nur 69 Schläge benötigte.

Allerdings konnten am Donnerstag nicht alle Spieler die Runde beenden. Wegen einsetzender Dunkelheit wurde die Auftaktrunde unterbrochen, sie wird am Freitagmorgen fortgesetzt.

Mitfavorit Kaymer, der erst vor zwei Wochen das Turnier in Abu Dhabi gewonnen hatte, wäre bei einem Sieg der zweite Deutsche nach Bernhard Langer an der Spitze der Weltrangliste.

Auch ein zweiter Platz würde reichen, wenn Konkurrent Westwood nicht unter die ersten 22 kommt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel