Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat sich für Tiger Woods stark gemacht und mehr Respekt im Umgang mit dem ehemaligen Weltranglistenersten eingefordert.

"Man sollte es Tiger nicht unnötig schwer machen. Wir müssen ihm wegen seiner Verdienste für den Golfsport dankbar sein", sagte der 26-Jährige vor dem Start des Turniers in Dubai.

"Jeder weiß, dass er derzeit Probleme mit seinem Spiel hat. Lasst ihn einige Dinge in Ordnung bringen, auch in seinem Privatleben, und wir werden wieder mehr Leute sehen, die am Sonntagnachmittag Fotos von ihm schießen", sagte Kaymer über Woods, der seit 14 Monaten kein Turnier gewonnen hat.

Kaymer geht bei der Dubai Desert Classic zum ersten Mal in seiner Karriere gemeinsam mit dem US-Star auf die Runde, dazu gesellt sich Lee Westwood.

Der Engländer führt in der Weltrangliste derzeit vor dem Deutschen und Woods, der im Zuge pikanter Veröffentlichungen über sein ausschweifendes Sexualleben privat wie sportlich in eine schwere Krise geraten war.

Für Kaymer geht in Dubai ein Traum in Erfüllung. "Ich will schon seit seinem Masters-Sieg im Jahr 1997 an der Seite von Tiger spielen", erklärte Kaymer, der den Triumph damals im Fernsehen verfolgt hatte.

"Es war eins der ersten Turniere, die ich mir angeschaut habe. Zu sehen, wie der beste Golfer ein solches Turnier gewinnt, war für mich eine Inspiration und Motivation."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel