Alex Cejka belegte nach "einer der besten Runden meines Lebens" zum Auftakt des PGA-Turniers in Pebble Beach/Kalifornien den dritten Platz hinter den beiden Amerikanern Steve Marino und DA Points.

Cejka spielte auf dem Monterey Peninsula Course (Par 70) sechs unter. Gleich an seinem ersten Loch (Loch 10) gelang ihm mit einem Holz 3 aus 218 m ein Albatros (drei unter). "Das ist der erste Albatros in meiner Karriere", sagte der 40-jährige Münchner, der zwischenzeitlich auch eine kleine Schwächephase mit Bogeys an den Löchern 14, 16 und 17 durchlebte.

Das Turnier wird auf drei verschiedenen Plätzen mit unterschiedlichem Platzstandard gespielt, erst die letzte Runde vereint alle Teilnehmer auf dem Par-72-Kurs in Pebble Beach.

Da Cejka wie DA Points auf dem Par-70-Kurs spielte, musste er in der Gesamtwertung nach der ersten Runde auch noch Steve Marino den Vortritt lassen, der auf dem Par-72-Kurs Spyglass Hill eine 65 und damit sieben unter spielte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel