Deutschlands Golfstar Martin Kaymer stand am zweiten Tag der Dubai Desert Classic am Persischen Golf eindeutig im Schatten des Superstars Tiger Woods.

Im Flight der drei besten Spieler der Welt spielte Kaymer auf dem Par-72-Platz eine 71, Woods dagegen blieb sechs unter Par und schob sich weit nach vorn. Auch der Weltranglistenerste Lee Westwood (70) aus England war einen Schlag besser als Kaymer.

Kaymer, der am frühen Morgen mit Woods und Westwood auf die Runde gegangen war, fiel nach Platz zehn am Eröffnungstag mit 140 Schlägen (69+71) auf den geteilten 19. Rang hinter Westwood (139) zurück. Der US-Amerikaner Woods (137), der am Vortag nur auf Rang 27 gelegen hatte, verbesserte sich derweil vorerst auf Platz sechs. Allerdings waren am Nachmittag noch zahlreiche Spieler auf dem Platz des Emirates Golf Clubs unterwegs.

Neben Kaymer schaffte auch Marcel Siem (141) den Cut, der Ratinger spielte eine 70 und war in der Gesamtabrechnung damit nur einen Schlag schlechter als Kaymer. An der Spitze des Leaderboards stand am Nachmittag der Südafrikaner Thomas Aiken. Nach zwei 67er-Runden liegt der 27-Jährige zehn unter Par.

Der Sieger der mit rund 1,83 Millionen Euro dotierten Veranstaltung erhält 301.353 Euro. Sollte Kaymer das Turnier gewinnen, würde Lee Westwood als Nummer eins der Weltrangliste ablösen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel