Nach seinem Sprung auf Rang eins der Weltrangliste sehen Experten Martin Kaymer bei den Sponsoren-Einnahmen als neuen deutschen Superstar.

Der Golfprofi sei neben Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel der einzige deutsche Sportler, "der in die Werbedimensionen eines Michael Schumacher zu Glanzzeiten vordringen könnte", sagte der Vorstand der Kölner Sponsoringberatung "Sport+Markt", Marcel Cordes, dem "Focus".

Martin Kaymer hat in seiner gut vierjährigen Profikarriere bereits rund zwölf Millionen Euro allein an Preisgeldern verdient. "Seine Werbeeinnahmen liegen derzeit zwischen drei und vier Millionen Euro pro Jahr. Michael Schumacher kassierte auf diesem Weg 2006 rund 15 Millionen Euro", sagte Marcel Cordes.

Kaymer müsse nun seine Leistungen in den kommenden beiden Jahren bestätigen. "Eine solche Nachhaltigkeit ist für mögliche Sponsoren sehr wichtig. Bei Michael Schumacher hat sich das auch erst über die Jahre so aufgebaut", so Cordes, der betonte: "Wenn Martin seinen Weg so weitergeht, ist eine erhebliche Steigerung der Sponsoreneinnahmen in der Weltsportart Golf definitiv möglich."

Durch die Führung in der Weltrangliste verschiebt sich bei Martin Kaymer das Verhältnis zwischen Werbung und Siegprämien. Kaymers Manager Johan Elliot sagte Focus, der Marktwert des 26-Jährigen sei nun "exponenziell gestiegen".

Er gehe davon aus, dass sein Schützling künftig mit Werbeeinnahmen mehr verdienen werde als mit Preisgeldern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel