Trotz einer soliden 70er Runde hat Golfprofi Martin Kaymer beim US-Turnier in Tampa Bay/Florida den Kontakt zur Spitze etwas verloren.

Der Weltranglistenerste aus Mettmann fiel mit insgesamt 138 Schlägen um zehn Plätze auf den 26. Rang zurück. Der Rückstand des 26-jährigen auf das US-Spitzenduo Garrett Willis und Chris Couch beträgt nunmehr fünf Schläge.

Ins Geld rettete sich der zweite deutsche Starter. Der Münchner Alex Cejka sicherte sich mit einer 68 und insgesamt 141 Schlägen auf Position 55 die Qualifikation für die beiden Schlussrunden. Nur die Spieler, die den Cut nach zwei Runden schaffen, erhalten Preisgelder.

Martin Kaymer erwischte auf dem Par-71-Kurs einen Start nach Maß, spielte das erste Loch eins unter Par. Doch in einem Wechselspiel von jeweils drei Bogeys und Birdies konnte sich der Rheinländer nicht entscheidend verbessern.

Den beiden führenden Spielern dicht im Nacken sitzt Sergio Garcia. Bei seinem ersten US-Turnier seit sieben Monaten präsentiert sich der 31 Jahre alte Spanier in glänzender Form und schob sich mit einer 66er Runde und 134 Schlägen auf den dritten Platz vor.

In die andere Richtung ging es dagegen für Auftakt-Spitzenreiter Paul Casey. Mit einer 71 fiel der Engländer auf den fünften Platz zurück, liegt aber mit zwei Schlägen Rückstand auf Willis und Crouch in Schlagdistanz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel