Vom Winde verweht wurden die Hoffnungen von Tiger Woods auf einen guten Start beim US-Turnier in Orlando.

Der Golf-Superstar traf auf den ersten neun Löchern kein einziges Mal das Fairway und musste sich am Ende mit einer 73 und Platz 31 zufriedengeben. Auch der Münchner Alex Cejka wurde zum Opfer des späten Starts.

Wie Woods erst am Mittag an den ersten Abschlag gegangen, benötigte der 40-Jährige am ersten Tag sogar 77 Schläge und fand sich damit auf dem 87. Rang wieder.

Einen katastrophalen Start ins Turnier erwischte Europas Ryder-Cup-Held Graeme McDowell. Der Weltranglistenvierte aus Nordirland musste eine 80 quittieren.

Höhepunkt seiner desaströsen Vorstellung war ein Triple-Bogey an der 6 (Par 5). Beim Ryder Cup im vergangenen Oktober in Wales hatte McDowell im Schlusseinzel mit einem Sieg gegen den Amerikaner Hunter Mahan den entscheidenden Punkt zum Sieg des europäischen Teams um den deutschen Star Martin Kaymer geholt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel