Tiger Woods verliert im Zuge der weltweiten Finanzkrise einen seiner Top-Sponsoren.

Der vor der Insolvenz stehende US-Autobauer General Motors hat den Vertrag mit dem US-Amerikaner mit dessen Einwilligung ein Jahr vor Ablauf des Vertrages gekündigt. Woods hatte jährlich umgerechnet rund 5,5 Millionen Euro von GM erhalten.

Der Verlust wird den Superstar aber nicht in finanzielle Nöte bringen. Mit einem bisherigen Jahresverdienst von geschätzten 73 Millionen Euro ist der 32-Jährige mit großem Abstand der Topverdiener im Sport weltweit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel