Golfprofi Alex Cejka hat beim 75. US Masters in Augusta den Cut geschafft.

Der 40-Jährige spielte auf seiner zweiten Runde nach zwei Birdies und nur einem Bogey eine gute 71 und blieb damit auf dem anspruchsvollen Par-72-Kurs einen Schlag unter Par.

Am Donnerstag hatte er zum Auftakt eine 72 gespielt. Damit qualifizierte sich Cejka bei seiner dritten Teilnahme zum dritten Mal für die beiden Schlussrunden.

Der Weltranglistenerste Martin Kaymer kam dagegen auch auf seiner zweiten Runde zunächst nicht in Schwung und musste mehr denn je um den Cut sowie seine Spitzenposition in der Weltrangliste fürchten.

Der 26-Jährige lag am Freitag nach neun Löchern zunächst eins über Par. Zum Auftakt am Donnerstag hatte Kaymer mit einer 78 bei seiner vierten Masters-Teilnahme seine schlechteste Runde überhaupt gespielt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel