Der Weltranglistenerste Martin Kaymer aus Mettmann ist auch bei seiner vierten Teilnahme am US Masters in Augusta am Cut gescheitert.

Der 26 Jahre alte deutsche Golfstar zeigte sich zwar am zweiten Tag mit einer 72er-Runde verbessert, verfehlte mit insgesamt 150 Schlägen die Qualifikation für die beiden Schlussrunden aber um fünf Schläge. Kaymer hatte zum Auftakt mit einer 78 seine bislang schlechteste Runde beim ersten Major-Turnier des Jahres gespielt.

Am Wochenende dabei ist dagegen wie auch bei seinen beiden bisherigen Starts in Augusta Alex Cejka. Der Münchner spielte am Freitag eine 71 und belegte mit insgesamt 143 Schlägen den 30. Platz. Insgesamt schafften 49 der insgesamt 99 Spieler den Cut.

Seine Führungsposition verteidigte der Nordire Rory McIlroy erfolgreich. Der 21 Jahre alte Ryder-Cup-Gewinner hat mit 134 Schlägen zwei Schläge Vorsprung vor dem Australier Jason Day, der am zweiten Tag mit einer 64 die bislang beste Turnierrunde spielte.

Auf Rang drei gemeinsam mit dem Südkoreaner K.J. Choi schob sich mit 137 Schlägen US-Superstar Tiger Woods. Der viermalige Turniersieger blieb mit einer 66 sechs Schläge unter Par.

Phil Mickelson dürfte seinen Titel dagegen nur noch schwer erfolgreich verteidigen können. Der US-Linkshänder liegt auf Position 20 mit 142 Schlägen bereits acht Schläge hinter Rory McIlroy zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel