Der nordirische Profi Rory McIlroy steht beim 75. US Masters in Augusta vor einem Start-Ziel-Sieg.

Der 21 Jahre alte Ryder-Cup-Gewinner behauptete seine Spitzenposition beim ersten Major-Turnier des Jahres am Samstag mit einer 70er Runde. Mit insgesamt 204 Schlägen nach drei Runden baute McIlroy seine Führung sogar auf vier Schläge aus.

Jeweils 208 Schläge haben der Australier Jason Day, der Südkoreaner K.J. Choi, der Südafrikaner Charl Schwartzel und 2009-Turniersieger Angel Cabrera aus Argentinien auf dem Konto.

Der viermalige US-Masterssieger Tiger Woods büßte am dritten Tag seine glänzende Ausgangsposition mit einer 74 ein, fiel von Platz drei auf Rang neun zurück und hat mit 211 Schlägen bereits sieben Schläge Rückstand auf Rory McIlroy. Keine Chance mehr auf eine erfolgreiche Titelverteidigung hat Phil Mickelson. Der US-Linkshänder lag nach einer 71 mit insgesamt 213 Schlägen nur auf dem 18. Platz.

Alex Cejka, nach dem erneuten Ausscheiden des Weltranglistenersten Martin Kaymer aus Mettmann einziger Deutscher im Feld, fiel mit einer 75er Runde und 218 Schlägen auf den 42. Platz zurück.

Kaymer war nach zwei Runden mit 150 Schlägen um fünf Schläge am Cut gescheitert. Während Kaymer bei vier Teilnahmen in Augusta stets vorzeitig abreisen musste, hatte sich Cejka auch bei seinem dritten Start für die beiden Schlussrunden qualifiziert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel