Golfprofi Alex Cejka hat sich beim US Masters in Augusta seine beste Leistung bis zum Finaltag aufgehoben.

Der Münchner benötigte auf der letzten Runde des ersten Major-Turniers des Jahres am Sonntag 70 Schläge und blieb nach vier Birdies und zwei Bogeys zwei unter Par.

Cejka, der bei seiner dritten Masters-Teilnahme zum dritten Mal den Cut geschafft hatte, beendete das Turnier mit 288 Schlägen (72+71+75+70).

Der 40-Jährige musste am Sonntagabend im Klubhaus lange auf seine endgültige Platzierung warten, da noch zahlreiche Spieler auf der Runde waren.

Der Weltranglistenerste Martin Kaymer aus Mettmann war bei seiner vierten Masters-Teilnahme zum vierten Mal am Cut gescheitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel