Der deutsche Golfprofi Marcel Siem hat sich von seinem Zweitrunden-Debakel von Malaysia gut erholt.

Der 30 Jahre alte Ratinger spielte am ersten Tag der zur Europa-Tour zählenden China Open in Chengdu wie Vorjahressieger Y.E. Yang aus Südkorea eine 68 und lag beim Abbruch wegen Dunkelheit im vorderen Viertel des 156-köpfigen Feldes.

In der Vorwoche in Kuala Lumpur war Siem auf den zweiten Löchern mit 89 Schlägen regelrecht eingebrochen.

Spitzenreiter auf dem Leaderboard war der Südkoreaner Han Chang-Won mit 64 Schlägen auf dem Par-72-Platz. Dahinter folgten fünf Spieler mit sieben Schlägen unter Par. Der Sieger bei der mit 2,1 Millionen Euro dotierten Konkurrenz erhält einen Scheck über 350.946 Euro.

Der Weltranglistenerste Martin Kaymer (Mettmann) ist im Reich der Mitte nicht am Start. Als nächstes Turnier hat der 26-Jährige die US-Konkurrenz in Charlotte/North Carolina (5. bis 8. Mai) auf dem Kalender.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel