Trotz eines fehlenden Majortitels hält sich Golfprofi Lee Westwood für einen würdigen Weltranglistenersten.

"Das Geheimnis, um die Nummer eins zu sein, liegt in der Beständigkeit", sagte der 38-Jährige am Dienstag im Vorfeld des Turniers in Seoul.

Der Brite hatte nach seinem Turniersieg am vergangenen Wochenende in Indonesien Martin Kaymer (Mettmann) wieder als Branchenprimus abgelöst.

Genervt reagiert Westwood auf die Fragen nach dem ausbleibend en Titel bei einem der vier großen Turniere. "Die Weltrangliste und die Major-Turniere sind zwei völlig unterschiedliche Dinge", sagte der 34-malige Turniersieger.

Weil Westwood auch ohne den Sieg eines Majors an der Spitze des Rankings steht, hatte der sechsmaligen Masters-Champion Nick Faldo (Großbritannien) das Wertungssystem kritisiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel