Alexander Cejka und Martin Kaymer haben beim Golf-Weltcup im chinesischen Shenzhen nur noch Außenseiterchancen auf den Sieg. Beim mit 5,5 Millionen Dollar dotierten Wettbewerb fielen die Deutschen nach der dritten Runde auf den vierten Platz zurück.

Cejka und Kaymer haben nach ihrer 68er Runde fünf Schläge Rückstand auf die führenden Australier Richard Green und Brendan Jones und die Spanier Miguel Angel Jimine und Pablo Larrazabal. Beide Teams haben jeweils 194 Schläge benötigt.

Auf Platz drei liegt Schweden mit 198 Schlägen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel