Der deutsche Golfstar Martin Kaymer ist beim ersten Turnier nach seinem Thronsturz gut aus den Startlöchern gekommen.

Der Weltranglistenzweite aus Mettmann, der vor zwei Wochen vom Engländer Lee Westwood an der Spitze des Rankings abgelöst worden war, spielte beim US-Turnier in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina eine 70. Mit zwei Schlägen unter Par belegte Kaymer den 22. Platz.

Einen Schlag mehr benötigte Alex Cejka (München). Der gebürtige Tscheche spielte trotz einen Zehenbruchs am rechten Fuß eine 71 und wurde damit auf Position 38 geführt.

"Ich habe zwar noch Schmerzen und muss in Turnschuhen spielen, da ich in Golfschuhe nicht hineinkomme. Doch es ist besser, als daheim faul auf der Couch zu liegen", sagte Cejka, "außerdem ist dieses Turnier eine sehr gute Vorbereitung auf die Player's Championship in der nächsten Woche."

Spitzenreiter nach den ersten 18 Löchern der mit 6,5 Millionen Dollar dotierten Konkurrenz ist US-Profi Bill Haas, dem eine lupenreine Runde mit acht Birdies glückte. Zwei Schläge dahinter folgten seine Landsleute Jonathan Byrd und David Toms.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Vorjahressieger Rory McIlroy. Der Nordire kam einen Tag nach seinem 22. Geburtstag nur mit einer 75 ins Klubhaus und lag damit auf dem 107. Platz.

"Das ist nicht der Start, den ich mir erhofft hatte. Ich habe den Ball einfach nicht getroffen. Das ist bei mir sehr ungewöhnlich. Auf der Driving Range ging es nach der Runde aber schon wieder besser", sagte der Brite.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel