Der deutsche Golfsport ist mit seiner Bewerbung um den Ryder Cup 2018 gescheitert.

Den Zuschlag für die Ausrichtung des seit 1927 ausgetragenen Kontinentalvergleichs zwischen Europa und den USA in sieben Jahren erhielt am Dienstag im Wentworth Club im englischen Virgina Water erstmals Frankreich.

Neben Deutschland scheiterten auch die Mitkonkurrenten Spanien, Portugal und die Niederlande. Ausgetragen wird der Wettbewerb auf der bestehenden Anlage "Golf National" bei Versailles rund 35 km südwestlich von Paris.

Deutschland hatte sich mit Leitfigur Bernhard Langer an der Spitze erstmals um die Ausrichtung des Ryder Cup bemüht, der mit weltweit bis zu 750 Millionen TV-Zuschauern zu den größten Sportveranstaltungen der Welt gehört.

Bei einem erfolgreichen Ausgang für die deutsche Kampagne "Emotions made in Germany" wäre in Rohrenfeld bei Neuburg an der Donau ein neuer Platz gebaut worden.

Der Ryder Cup findet 2018 erst zum zweiten Mal überhaupt auf dem europäischen Festland statt. 1997 war Spanien mit Valderrama Gastgeber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel