Profigolferin Sandra Gal hat bei den Ladies German Open in Gut Häusern bei München eine solide Auftaktrunde hingelegt.

Bei ihrem ersten Auftritt als Profi vor deutschem Publikum spielte die 26-Jährige auf dem Par-72-Kurs den Platzstandard.

"Das war für mich eine Umstellung. Die Grüns in den USA sind härter und schneller als hier", sagte die Düsseldorferin, die nach Abschluss der Runde auf dem geteilten 56. Platz lag.

Am Ende standen zwei Birdies und zwei Bogeys auf Gals Scorekarte.

"Ich habe den Ball ganz gut getroffen, aber leider beim Putten ein besseres Ergebnis vergeben. Einige Male sind die Bälle über den Lochrand gelaufen und leider nicht gefallen", sagte die Wahl-Amerikanerin, die im März in Los Angeles ihr erstes Turnier auf der US-Tour gewonnen hatte.

"Morgen werde ich angreifen", versprach Gal.

Als beste deutsche Spielerinnen lagen Caroline Masson (Gladbeck) und die Amateurin Nina Holleder (Groß Kienitz) nach einer 71er-Runde auf dem geteilten 41. Rang.

Mit sieben Schlägen unter Par übernahm die Waliserin Becky Morgan die Führung bei der mit 350.000 Euro dotierten Veranstaltung.

Einen Schlag zurück folgen Virgine Lagoutte-Clement aus Frankreich und Caroline Hedwall (Schweden).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel