Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Deutschlands Golfstar Martin Kaymer (Mettmann) hat bei der mit 3,4 Millionen Euro dotierten Matchplay-WM im spanischen Casares souverän das Achtelfinale erreicht.

Der Weltranglistendritte gewann gegen den Südkoreaner Noh Seung-yul mit 2 und 1 und zog als Gruppensieger in die Runde der letzten 16 ein, wo er am Samstag auf den Dänen Sören Kjeldsen trifft.

Wie schon am Vortag gegen Y.E. Yang bewies Kaymer einen langen Atem und entschied das Duell in der Schlussphase für sich.

Zur Halbzeit lagen beide Kontrahenten noch gleichauf, ehe der 36-Jährige die Löcher 12, 15 und 16 gewann. Insgesamt gelangen Kaymer sechs Birdies, seinem Rivalen nur vier.

Schadlos hielten sich auch die übrigen Favoriten. Der Weltranglistenerste Lee Westwood überstand die Gruppenphase ebenso wie sein englischer Landsmann und Titelverteidiger Ross Fisher. Auch Luke Donald (England) sowie die Nordiren Graeme McDowell und Rory McIlroy sind weiter im Rennen.

Ausgeschieden ist dagegen der Spanier Miguel Angel Jimenez. Die Nummer 25 der Weltrangliste musste in der Gruppe mit Charl Schwartzel (Südafrika) und Johan Edfors (Schweden) ins Stechen, wo gleich sein Abschlag im Bunker landete. Jimenez konnte das Par nicht retten und schied aus.

Die jeweils zwei Besten der acht Dreier-Gruppen zogen in das Achtelfinale ein, das ebenso wie die Runde der besten Acht am Samstag stattfindet.

Die Halbfinals und das Finale werden am Sonntag ausgespielt. Der Sieger kassiert einen Scheck über 800.000 Euro.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel