Sandra Gal hat nach einer Aufholjagd bei den Ladies German Open in Gut Häusern bei München zum Abschluss den geteilten siebten Platz belegt.

Nach einer 66er-Runde auf dem Par-72-Kurs verbesserte sich die 26-Jährige am Sonntag noch einmal um starke zwölf Plätze.

"Ich bin zufrieden, auch wenn ich heute noch deutlich tiefer hätte gehen können. Am Ende waren drei Putts, die unglaublich nah an der Lochkante liegen blieben", sagte Gal nach ihrer Schlussrunde und stellte dem Turnier ein gutes Zeugnis aus: "Vor allem die Zuschauer waren einfach unglaublich. Wie viele da heute und gestern mitgegangen sind, das war schon unglaublich. Da können sich die Amerikaner beim ein oder anderen Turnier eine Scheibe von abschneiden. Wie das hier organisiert ist und was hier für die Zuschauer getan wird, ist überragend. Hut ab."

Beste deutsche Starterin war indes Caroline Masson als geteilte Vierte. Die 22-Jährige aus Gladbeck spielte eine 69 und blieb im Gesamtklassement insgesamt neun Schläge hinter Siegerin Diana Luna aus Italien, die sich ohne ein einziges Bogey mit 24 Schlägen unter Par das Preisgeld in Höhe von 52.500 Euro sicherte.

Der elfte Rang von Anja Monke (Herford) rundete das erfreuliche Ergebnis aus deutscher Sicht ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel