Martin Kaymer ist von seinen Kollegen zum besten Spieler der Europa-Tour 2010 gewählt worden.

Die Spieler würdigten die Auftritte des Weltranglistendritten im vergangenen Jahr und zeichnteten ihn dafür mit dem European Tour Players' Player Award aus.

"2010 war ein sehr besonderes Jahr. Was ich erreicht habe, war unglaublich", sagte der 26-Jährige, der 2010 bei der US PGA Championship seinen ersten Major-Titel holte und drei weitere Turniere sowie am Ende des Jahres als zweiter Deutscher nach Bernhard Langer die europäische Geldrangliste gewann.

"Nach meinem Major-Sieg war ich froh, weiterhin siegen zu können, was sehr wichtig für mich war. Die Erwartungen sind hoch, die Leute denken, dass du jede Woche gewinnen musst", sagte Kaymer.

Trotz der jüngsten Erfolge, die ihn zwischenzeitlich an die Spitze der Rangliste führten, ist der 26-Jährige aber noch lange nicht satt.

Er wolle nicht bloß ein Major, sondern noch weitere Majors gewinnen, "damit ich mit 45 oder 50 Jahren zurückblicken und sagen kann, dass ich so hart wie möglich gearbeitet habe, um der Beste zu sein, der ich sein konnte".

Kaymer, der in der Vorwoche erst im Halbfinale der Matchplay Championships im spanischen Casares gescheitert war, nahm den Preis in Form eines silbernen Tabletts auf einer Gala in einem Airport-Hotel in London-Heathrow entgegen.

Im Vorjahr zeichnete die Branche den Weltranglistenersten Lee Westwood (England) aus. 2009 erhielt der Ire Padraig Harrington den erstmals vergebenen Award.

"Padraig hat 2007 die British Open gewonnen und 2008 zwei weitere Major-Turniere. Damit hat er gezeigt, dass sich nicht alles um Tiger Woods dreht", sagte Kaymer, der ab Donnerstag bei der PGA Championship im englischen Wentworth abschlägt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel