Golfprofi Florian Fritsch hat das Europa-Turnier im französischen Lumbres auf dem geteilten 29. Platz abgeschlossen und ein Preisgeld von knapp 5000 Euro kassiert.

Der Münchner, der in diesem Jahr bereits mit drei Top-15-Platzierungen auf sich aufmerksam gemacht hatte, spielte auf dem Par-71-Kurs eine 74er Runde und rutschte am Schlusstag drei Ränge ab. Insgesamt benötigte der 25-Jährige 288 Schläge.

Mit dem 45. Platz und 3000 Euro musste sich Nicolas Meitinger (Köln/291 Schläge) zufriedengeben. Bernd Ritthammer (Nürnberg), Benjamin Miarka (Hannover) und Maximilian Kieffer (Göhren-Lebbin) waren am Cut gescheitert.

Der Sieg ging an Matthew Zions. Der Australier hatte nach vier Runden und 276 Schlägen einen riesigen Vorsprung vor der Konkurrenz. Daniel Denison (England), Peter Gustafsson (Schweden) und Craig Lee (Schottland) auf dem geteilten zweiten Platz waren sieben Schläge schlechter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel