Der frühere Weltranglistenerste Martin Kaymer hat die US Open der Golfer in Bethesda im Bundesstaat Maryland mit einer Par-Runde beendet.

Kaymer benötigte für die vierte Runde 71 Schläge und beendete das Major-Turnier mit 287 Schlägen und somit insgesamt 3 über Par. Vor der Schlussrunde hatte der Weltranglistendritte nur Rang 36 belegt.

Der Ratinger Marcel Siem dürfte von Rang 53 weiter abrutschten, er spielte zum Abschluss eine 73 und brauchte insgesamt 292 Schläge. Am Cut nach zwei Runden war der durch eine Nackenverletzung gehandicapte Münchner Alex Cejka gescheitert.

Derweil scheint Nordirlands Jungstar Rory McIlroy sein erster Sieg bei einem Major-Turnier kaum noch zu nehmen. Nach sechs Löchern der Schlussrunde lag er schon wieder zwei unter Par und hatte seinen Vorsprung auf den ersten Verfolger Yang Young-Eun aus Südkorea auf neun Schläge ausgebaut.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel