Mit seinem ersten Major-Triumph am Sonntag bei der 111. US Open in Bethesda/Maryland hat sich der Nordire Rory McIlroy in der Golf-Weltrangliste vom siebten auf den vierten Platz verbessert.

Mit 7,19 Punkten sitzt der 22-Jährige dem deutschen Major-Gewinner Martin Kaymer dicht im Nacken. Kaymer behauptete seinen dritten Rang mit 7,22 Zählern.

Unverändert Branchenführer ist der Engländer Luke Donald (9,06) vor seinem Landsmann Lee Westwood (8,80).

Weiter im freien Fall befindet sich Tiger Woods. Der US-Superstar, der wegen eine Knie- und Achillessehnenverletzung nicht bei der US Open antreten konnte, fiel mit 4,38 Punkten um zwei Positionen auf den 17. Platz zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel