Wegen erneuter Schmerzen in seinem linken Daumen muss Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer um seinen Start bei der am Donnerstag beginnenden 23. BMW International Open in München bangen.

"Mein Arzt hat mir geraten, heute und morgen möglichst wenig Golf zu spielen, allenfalls etwas chippen und putten. Aber auf keinen Fall lange Schwünge", sagte der zweimalige US-Masterssieger aus Anhausen am Dienstag bei einer Pressekonferenz auf der Anlage in Eichenried.

Bernhard Langer war in der vergangenen Woche gemeinsam mit seinem Bruder Erwin in Bergisch Gladbach bei Köln Ausrichter eines Turniers der European Senior-Tour. Dort hatte er beim Sieg des Walisers Ian Woosnam Platz elf belegt.

Vor dem Turnier bestritt Bernhard Langer zudem zwei ProAms, am Montag darauf noch eines. "Samstag und Sonntag hatte ich schon Probleme, am Montag tat es dann richtig weh", sagte der Anhausener, der sich die Verletzung Ende März zugezogen hatte.

Auf dem Weg mit seiner Familie zum Strand hatte er mit seinem Fahrrad an einer Ampel gehalten und den Knopf gedrückt. Dabei zog er sich eine Bänderzerrung zu, die operiert werden musste. Drei Monate lang konnte Langer daraufhin keinen Schläger in die Hand nehmen. "Das war für mich eine völlig neue Erfahrung", sagte Langer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel