Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat auf der ersten Runde der BMW International Open in Eichenried bei München Kämpferherz bewiesen.

Mit vier Birdies auf den letzten fünf Löchern rettete der Weltranglistendritte aus Mettmann eine 70er-Runde ins Klubhaus und belegte damit den 32. Platz. Der Rückstand von Kaymer, der das Turnier 2008 als erster Deutscher gewonnen hatte, auf den führenden "Rainman" Henrik Stenson betrug damit sechs Schläge.

Der 35 Jahre alte Schwede Stenson erzielte als Spätstarter am Nachmittag bei strömenden Regen eine 64 und verwies den Engländer Gary Boyd um einen Schlag auf Platz zwei. Dahinter folgte ein Quartett mit 66 Schlägen, darunter der frühere British-Open-Gewinner Paul Lawrie (Schottland).

Beste von 15 deutschen Startern waren Marcel Siem (Ratingen) und Stephan Gross Jr. (Heidelberg) mit jeweils 69 Schlägen auf Platz 15. Lokalmatador Alex Cejka, der auf der US-Tour spielt, spielte eine 71 und wahrte damit seine Chance, ein ähnlich gutes Resultat wie Platz drei im Vorjahr zu erzielen.

Pech hatte Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer. Der Anhausener, der im Gegensatz zu Kaymer, Siem und Cejka am Nachmittag spielte, hatte nicht nur mit seinem lädierten linken Daumen zu kämpfen, sondern auch mit dem starken Regen. Langer beendete seine Runde mit 76 Schlägen und muss am Freitag um den Cut bangen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel