Martin Kaymer hat bei den BMW International Open in München seine Chancen auf den zweiten Turniersieg nach 2008 verspielt.

Der Weltranglistendritte fiel am Samstag nach einer 72 auf der dritten Runde entscheidend zurück.

Vor dem Finale am Sonntag liegt der 26-Jährige als 23. bereits mit acht Schlägen hinter dem Engländer Mark Foster (202).

Auch Marcel Siem (208) ist mit sechs Schlägen Rückstand auf Platz 16 wohl aus dem Rennen um den Siegerscheck in Höhe von 333.330 Euro.

Hinter Foster liegen schlaggleich George Coetzee aus Südafrika, Sergio Garcia, Pablo Larrazabal (beide Spanien), Retief Goosen (Südafrika) und Robert Coles aus England (alle 204) in Lauerstellung.

Kaymer und Siem waren am Samstag die beiden einzigen Deutschen, die noch am Start waren. 13 Deutsche waren am Freitag am Cut gescheitert, unter anderem Altmeister Bernhard Langer nd Alex Cejka.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel