Golfprofi Martin Kaymer hat bei den BMW International Open in München seinen zweiten Turniersieg nach 2008 deutlich verpasst.

Der Weltranglistendritte musste sich nach einer 69er-Runde am Sonntag und insgesamt 279 Schlägen mit Platz 18 zufrieden geben.

Marcel Siem lag nach einer 70 insgesamt einen Schlag besser als Kaymer und belegte den geteilten 14. Rang.

Der mit 333.330 Euro dotierte Sieg in München-Eichenried ging überraschend an den Spanier Pablo Larrazabal. Der 28-Jährige holte sich seinen zweiten Turniersieg auf der European Tour im Stechen am fünften Extraloch vor seinem schlaggleichen Landsmann Sergio Garcia (beide 272).

Auf dem geteilten dritten Platz landeten Joost Luiten (Niederlande), George Coetzee (Südafrika), Mark Foster (England), Scott Jamieson (Schottland) und Retief Goosen (Südafrika/alle 274).

Seinen zuvor einzigen Sieg hatte Larrazabal vor drei Jahren bei den French Open gefeiert.

Kaymer und Siem waren am Wochenende die beiden einzigen Deutschen, die noch am Start waren. 13 Deutsche waren am Freitag am Cut gescheitert, unter anderem Altmeister Bernhard Langer und Alex Cejka.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel