Das deutsche Duo Florian Fritsch und Marcel Siem hat bei den Scottish Open in Inverness einen schwarzen zweiten Tag erlebt.

Zunächst stieg Siem nach neun Löchern wegen eiens verstauchten Handgelenks aus, wenig später fiel Fritsch im Kampf um den Cut weit zurück.

Mit 144 Schlägen (72+72) lag der Münchner beim Abbruch der Runde wegen heftigen Gewitters nur auf dem 106. Platz.

Die Führung bei der mit rund 3,3 Millionen Euro dotierten Veranstaltung teilen sich der Nordire Graeme McDowell sowie die beiden Schotten Scott Jamieson und Pete Whiteford mit je 133 Schlägen.

Blitz und Donner verhinderten jedoch über mehrere Stunden den Spielbetrieb, etwa die Hälfte der Spieler muss die Runde am Samstag fortsetzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel