Bernhard Langer muss weiter um seinen Start bei den British-Open bangen.

Grund für die Ungewissheit sind anhaltende Schmerzen im Daumen der linken Hand.

Über eine Teilnahme will der 53-Jährige erst kurz vor Beginn des dritten Major-Turniers entscheiden.

"Ich weiß immer noch nicht, wo ich stehe. Ich habe am vergangenen Samstag erstmals wieder trainiert. Leider sind die Schmerzen wieder zurück, aber wenigstens beim Training nicht schlimmer als vor 14 Tagen geworden", erklärte Langer seine Situation.

"Wenn es nicht besser wird, muss ich Prioritäten setzen", sagte Langer vor seinem Abflug zur 140. Jubiläumsausgabe der British Open im südenglischen Sandwich.

In diesem Fall würde Langer wohl die Titelverteidigung bei den British Seniors- und den US-Open der über 50-Jährigen dem anstehenden Turnier vorziehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel