Mit einem Siebenzeiler auf seiner Homepage hat sich Tiger Woods von seinem langjährigen Caddie Steve Williams getrennt und diesen mit seiner Entscheidung "geschockt".

"Es ist wohl unnötig zu sagen, dass das für mich wie ein Schock war", reagierte der 47-Jährige Williams passenderweise ebenfalls auf seiner Homepage.

Seit März 1999 hatten Williams und Woods in rund 250 Turnieren 72 Siege gefeiert. Darunter waren 13 der insgesamt 14 Major-Triumphe von Woods. Eigentlich verband beide eine Freundschaft, sie waren jeweils Trauzeuge bei der Hochzeit des anderen. Zu einer Freundschaft passt diese Art der Kommunikation allerdings nicht so recht.

"Als Spieler hat er das Recht, seinen Caddie zu jeder Zeit vor die Tür zu setzen. Ich habe auch kein Problem damit, gefeuert zu werden. Wir alle kennen das Geschäft. Aber ich bin enttäuscht über den Zeitpunkt", sagte Steve Williams.

Die letzten 18 Monate seien hart gewesen, er sei mit seinem "Chef" aber durch dick und dünn gegangen. "Da waren Tigers Sex-Skandal, sein Trainerwechsel, seine Schwungumstellungen und die Verletzungen. Daher bin ich enttäuscht, dass die Zusammenarbeit jetzt endet", so Steve Williams.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel