Caroline Masson ist bei den British Open im schottischen Carnoustie aus allen Siegträumen gerissen worden.

Die 22-Jährige aus Gladbeck spielte auf der Schlussrunde auf dem Par-72-Kurs eine ganz schwache 78 und fiel mit insgesamt 279 Schlägen vom ersten auf den geteilten fünften Platz zurück. Masson wäre die erste deutsche Spielerin gewesen, die ein Major-Turnier gewonnen hätte.

Den Sieg bei der mit 2,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung sicherte sich die taiwanesische Weltranglistenerste und Titelverteidigerin Yani Tseng mit 272 Schlägen.

Mitfavoritin Sandra Gal kam mit 291 Schlägen nur auf den geteilten 54. Platz, Amateurin Sophia Popov belegte mit 299 Schlägen den 67. Rang. Anja Monke war am Cut gescheitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel