Im Golfsport steht eine Wachablösung bevor: Dreieinhalb Jahre nach dem Sprung an die Spitze der Weltrangliste droht dem langzeitverletzten Tiger Woods der Verlust der Nummer eins.

Dem US-Profi, 2008 trotz Verletzung mit geschätzten 91 Mio. Euro zum wiederholten Mal weltweit bestverdienender Sportler, sitzen der Spanier Sergio Garcia, sein Landsmann Phil Mickelson und der Ire Padraig Harrington im Nacken.

Seit 1997 hatte der 33-Jährige bis dato 529 Wochen den Platz an der Sonne inne.

Sein Comeback plant Woods beim US Masters im April.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel