In seinem 42. Anlauf hat der US-Profi Kyle Stanley seinen ersten Triumph auf der US-Tour gefeiert.

Der 24-Jährige aus Gig Harbor im US-Bundesstaat Washington schob sich bei der Phoenix Open in Arizona mit einer 65er-Runde am Schlusstag auf dem Leaderboard noch ganz nach oben und siegte mit 269 Schlägen vor seinem Landsmann Ben Crane (270).

Für seinen ersten Erfolg auf der Tour kassierte Stanley 1,098 der insgesamt 6,1 Millionen Dollar an Preisgeldern. Stanley führt mit einem Jahresverdienst von 1.793.575 Dollar nun auch die US-Geldrangliste an.

Kyle Stanley war mit einem Rückstand von acht Schlägen auf Spitzenreiter Spencer Levin auf die letzten 18 Löcher gegangen.

Doch während sich Stanley mit einer lupenreinen 65 auf dem Par-71-Kurs immer näher an die Spitze herantastete, leistete sich Levin vier Bogeys sowie einen Doppel-Bogey an der 15 und fiel mit einer 75 und 272 Schlägen noch hinter Ben Crane auf Rang drei zurück.

"Ich habe zu sehr nach vorne geschaut und vielleicht ein bisschen zuviel versucht", sagte Levin. Deutsche Profis waren in Phoenix nicht am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel