US-Profi Kyle Stanley hat durch seinen ersten Triumph auf der US-Tour in der Weltrangliste einen großen Sprung nach vorne gemacht.

Der 24-Jährige aus Gig Harbor kletterte durch seinen Sieg bei der Phoenix Open in Arizona 35 Plätze nach oben und ist jetzt die Nummer 52 der Welt. An der Spitze gab es keinerlei Veränderungen.

Der Engländer Luke Donald liegt weiterhin unangefochten vor Rory McIlroy (Nordirland) und seinem Landsmann Lee Westwood.

Hinter dem Führungstrio ist Deutschlands Golf-Star Martin Kaymer aus Mettmann nach Platz neun in Doha/Katar unverändert Vierter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel