Rory McIlroy hat bei der Matchplay-WM den Halbfinal-Showdown gegen Lee Westwood für sich entschieden und greift nach der Spitze der Golf-Weltrangliste.

Der erst 22 Jahre junge Nordire McIlroy hatte im Finale von Marana im US-Bundesstaat Arizona die Chance, mit einem Sieg gegen Hunter Mahan (USA) den bisherigen Weltranglistenersten Luke Donald aus England von der Spitze zu verdrängen.

Der unterlegene Westwood hätte bei einem Finalsieg ebenfalls den Weltranglisten-Thron besteigen können.

McIlroy, der im Viertelfinale des mit 8,5 Millionen Dollar dotierten Turniers Sang-moon Bae aus Südkorea mit 3 und 2 besiegt hatte, gewann gegen den Engländer Westwood mit 3 und 1 und konnte als jüngster Spieler überhaupt einen WM-Titel holen. Hunter Mahan hatte seinen Landsmann Mark Wilson mit 2 und 1 bezwungen.

Martin Kaymer aus Mettmann, der vor einem Jahr nach dem Finaleinzug in Marana den Golf-Thron bestiegen hatte, war diesmal im Achtelfinale gegen Matt Kuchar (USA) ausgeschieden, der eine Runde später gegen Mahan verlor.

"Matt hat einfach sehr konstant gespielt. Er hat keine Fehler gemacht, mir sind leider ein paar unterlaufen", sagte Kaymer: "Ich habe einige wirklich gute Golfschläge dabei gehabt, vor allem an den ersten neun Löchern. Leider habe ich beim Putten Fehler gemacht."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel