Marcel Siem hat bei den Open de Andalucia eine Top-Platzierung auf der Schlussrunde verspielt.

Der 31-jährige Ratinger benötigte auf dem Par-72-Kurs zum Abschluss 73 Schläge und fiel mit insgesamt 280 Schlägen vom siebten auf den geteilten 17. Platz zurück.

Den Sieg bei der mit einer Million Euro dotierten Veranstaltung sicherte sich der Franzose Julien Quesne mit 271 Schlägen vor dem Italiener Matteo Manassero (273). "Das ist der beste Tag meines Lebens", sagte Quesne nach seinem ersten Sieg auf der Europa-Tour.

Der Nürnberger Bernd Ritthammer hatte in Spanien den Cut verpasst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel