Golf-Superstar Tiger Woods ist beim US-Turnier in White Sulfur Springs überraschend am Cut gescheitert.

Nur eine Woche nach seinem Sieg in Bethesda spielte der 14-malige Major-Gewinner am zweiten Tag auf dem Par-70-Kurs eine 69. Nach insgesamt 140 Schlägen war für den 36 Jahre alten Kalifornier damit erst zum neunten Mal in seiner Karriere ein PGA-Turnier zur Halbzeit beendet.

Auch für seinen Landsmann Phil Mickelson (142 Schläge) war das Turnier frühzeitig beendet.

Die Führung übernahm derweil US-Open-Sieger Webb Simpson (USA) durch eine 66 nach seiner starken 65er-Auftaktrunde. Deutsche Golfprofis sind in West Virginia nicht am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel