Alex Cejka hat einen guten Start bei der John Deere Classic in Silvis/Illinois erwischt.

Der Münchner, der zuletzt in Paris nach zwei Runden am Cut gescheitert war, spielte auf dem Par-71-Kurs eine 67 und liegt damit auf dem geteilten 20. Platz.

Dem 42-Jährigen gelangen insgesamt sechs Birdies, wobei ihm auch zwei Bogeys unterliefen.

An die Spitze hat sich der Amerikaner Troy Matteson gesetzt, der nach einer 61er-Runde drei Schläge Vorsprung auf seinen Landsmann Ricky Barnes (64) hat. In Lauerstellung liegt Steve Stricker (USA/65), der das mit 4,6 Millionen Dollar dotierte Turnier in den vergangenen Jahren dreimal in Folge gewonnen hat.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel