Beim der zur US-Tour gehörenden Phoenix Open in Scottsdale im US-Staat Arizona behauptete Kenny Perry am dritten Tag seine Führung.

Vor der Schlussrunde bei dem mit 6 Mio. US-Dollar dotierten Turnier hat der US-Profi mit 201 Schlägen einen Schlag Vorsrung vor seinem Landsmann Scott Piercy. Mit 203 Schlägen lauern mit Kevin Na, Brian Gay und Charley Hoffman drei weitere US-Profis auf rang drei.

Alexander Cejka war ebenso wie Mit-Favorit Phil Mickelson aus den USA am Cut gescheitert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel