Der Düsseldorfer Maximilian Kieffer hat zum Abschluss des Europa-Turniers in Leopard Creek/Südafrika einen rabenschwarzen Tag erlebt und eine mögliche Spitzenplatzierung verspielt.

Der 22-Jährige blieb bei seiner 77er-Runde fünf Schläge über Par und rutschte damit noch vom elften auf den 37. Rang ab. In der Vorwoche hatte Kieffer in Durban mit Platz vier ein beeindruckendes Debüt auf der Europa-Tour gefeiert.

Mit insgesamt 286 Schlägen lag Kieffer am Ende deutlich hinter dem Sieger Charl Schwartzel.

Der US-Masters-Champion von 2011 ließ der Konkurrenz bei seinem Heimspiel keine Chance und setzte sich mit 264 Schlägen vor dem Schweden Kristoffer Broberg (276) und einem Quartett mit jeweils 277 Schlägen durch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel